3.u.5.10.15 Helmut Hable in der Hofburg Innsbruck

Helmut Hable  „werden – vom Chaos zur Ordnung“

Hofburg Innsbruck – Foyer (Eingang Hofgasse)

Preview: Samstag: 3. Oktober 2015, 18.00 – 1.00 Uhr
Ausstellungseröffnung: Montag, 5. Oktober 2015, 19.00 Uhr

Ausstellung vom 6. bis 29. Oktober 2015
Öffnungszeiten: Täglich 9.00 – 17.00 Uhr

Zur Ausstellung spricht: Annemarie Regensburger, Dichterin

Rennweg 1
6020 Innsbruck
www.hofburg-innsbruck.at

Preview

Samstag: 3. Oktober 2015, 18.00 – 1.00 Uhr
Hofburg – Foyer
Bei der LANGEN NACHT DER MUSEEN kann in der HOFBURG Innsbruck neben der laufenden Ausstellung: „DAS LETZTE IM LEBEN“ bereits die Ausstellung „werden“ vorbesichtigt werden. Dabei wird vom Künstler den Besuchern ein besonders attraktives Angebot gemacht.

Die ersten 50 Besucher haben die einmalige Gelegenheit, sich auf kunstvoll mehrfärbig geschüttetem Papier, einen Abzug eines von Hable geschaffenen Linolschnitts selbst zu drucken. Der Originaldruck kann nach der Trocknung kostenlos am Montag bei der offiziellen Eröffnung der Ausstellung „werden“ im Museum abgeholt werden.

Text zur Ausstellung

Emotionaler Ausgang für die gezeigten Bilder war das Oratorium von Joseph Haydn „Die Schöpfung“, vor allem das grandiose Vorspiel mit der Interpretation des Chaos. So entwickelten sich die Bilder aus dem „Urnichts“ dem Chaos hin zur Entstehung des Universums. Wesentliches Element der gezeigten Bilder ist die Veränderung, das „werden“, die Bewegung vom Chaos, der Stille, der Leere, zur realen Welt.

Auf diesem Weg war der bewusste Einsatz des Zufalls, sei es durch totales Ausschalten des Gelernten, sei es der Versuch gänzlich unbekannte Wege zu gehen, eine große Hilfe.

„Es geht nicht um Gefallen! Gefordert ist der Betrachter, denn das Ziel meiner Bemühungen ist, dass der Besucher der Ausstellung von den gezeigten Werken berührt und ergriffen wird.“ (Helmut Hable, www.helmuthable.com)

Einladung als PDF

Einladung-werden

This entry was posted in Aktuelles. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.