Mazzucco Eva

Biographie

Eva Mazzucco, am 21. November 1925 in Strobl/Wolfgangsee geboren (verstorben 2013 in Salzburg).
International anerkannte Bildhauerin, Malerin und Grafikerin. Sie studierte an der Akademie für angewandte Kunst und erwarb 1955 das Diplom für Bildhauerei (Mag. art).

Für die Stadt Wien und mehrere andere Städte schuf sie etwa 60 Skulpturen für den öffentlichen Raum, u. a. den „Sich Sonnenden“ – Alte Donau/Arbeiterstrandbad. In über hundert internationalen Einzelausstellungen zeigte sie ihre bildhauerischen und grafischen Werke, europaweit sowie u. a. in Ottawa, Tokio, San Salvador, Shanghai und Moskau.

Ihre Werke befinden sich in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen, unter anderem in jenen der Stadt Wien, der Salzburger Landesregierung, der Österreichischen Galerie Wien sowie in der Sammlung Leopold.

Eva Mazzucco erhielt zahlreiche Auszeichnungen. 1954 erhielt sie den Jugendpreis der Stadt Wien, 1962 den Kunstförderungspreis des Wiener Kunstfonds, 1962 die Goldene Ehrenmedaille des Wiener Künstlerhauses, 1969 die Silbermedaille bei der Biennale in Ancona.

1992 wurde sie mit dem Ehrentitel „Professor“ ausgezeichnet. Sie war auch Mitglied des Künstlerhauses Wien und des Künstlerhauses Salzburg.

Kontakt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.